Was für ein Wochenende!

Veröffentlicht April 5, 2018 by Jörn Pabst in Allgemein

Ostern 2014 gab es das erste besondere Programm, dass wir gemeinsam gestaltet haben. Wir, das sind die Leute, aus denen dann ComingHOME geworden ist. Und warum haben wir das damals gemacht und warum behalten wird das bis heute bei? Weil Ostern uns als Christen ganz besonders daran erinnert, was Jesus Christus vor ca. 2000 Jahren für uns getan hat.
Er feierte das Passah-Fest mit seinen Jüngern und dieses Fest ging als das letzte Abendmahl in die Geschichte ein. Er wurde gefangengenommen, verhört, verurteilt und anschließend hingerichtet. Aber der Tod konnte ihn nicht halten, weil er selbst das Leben ist und so ist er nach drei Tagen im Grab wieder auferstanden. Das Grab ist leer.
Und das ist ein Grund zu feiern. Sein Leben für unser Leben.

ComingHOME hat auch Abendmahl gefeiert. Ganz besonders, am Gründonnerstag, nach einem Arbeitstag mit Fußwaschung, Brot und Wein (Traubensaft) und einem gemeinsamen Essen, wie es vielleicht auch beim Passah gegessen wurde.
Am Karfreitag gab es viel Musik. Die Lieder und Texte haben uns durch die Ereignisse des Osterfestes geführt. Und manch einer konnte sowohl die Trauer über den Tod, als auch die Freude über die Auferstehung gut nachempfinden.
Am Auferstehungsmorgen (Sonntag) haben einige gemeinsam den Tag und die aufgehende Sonne gemeinsam bei einem Spaziergang begrüßt. Textlesungen haben an die Ereignisse erinnert. Und die Ruhe eines Sonntagmorgens hat geholfen, sich nachzuempfinden, wie sich die Frauen und Jünger gefühlt haben müssen, als sie feststellten, dass das Grab leer war.
Wir feiern gerne mit gemeinsamen Essen. Und so haben sich fast 50 Menschen zum Osterbrunch getroffen. An wunderbar gedeckten Tischen und mit leckeren mitgebrachten Speisen gab es ein fröhliches Miteinander. Ich glaube da hätte Jesus sich auch wohl gefühlt.
Eigentlich freuen wir uns schon auf nächstes Jahr und bedanken uns bei allen, die dieses Jahr mitgewirkt haben an dem schönen Programm.

Keine Kommentare zu “Was für ein Wochenende!”

Einen Kommentar abgeben: